Was ist Ergotherapie?

Die Ergotherapie beschäftigt sich konkret mit dem aktiven Handeln, also der Betätigung des Menschen und der damit verbundenen Wechselwirkung mit der eigenen Gesundheit, physisch wie psychisch.
Ein jeder Mensch, jeden Alters, hat ein Bedürfnis nach und ein Anrecht auf Lebensqualität und einen pro-aktiven Austausch mit seiner Umgebung. Die Ergotherapie kommt dann ins Spiel, wenn ein Mensch aufgrund von Behinderung, Krankheit oder verzögerter Entwicklung, in seinem Alltag nicht eigenständig handeln kann und sein Leben aufgrund dessen beeinträchtigt wird.

Das Leben eigenständig leben und seine Umwelt aktiv wahrnehmen können – das unterstützt die Ergotherapie

Wobei hilft Ergotherapie?

Entwicklungsschritte erfolgreich meistern

Manche Kinder haben Schwierigkeiten mit ihrer Wahrnehmung, grundlegenden Bewegungsabläufen, sozialer Integration oder einer guten Eigensteuerung. Die Ergothera-pie soll Ihr Kind unterstützen, seine Umwelt besser zu (be)greifen und die eigenen Fähigkeiten zu entfalten.

Die Arbeit wieder aufnehmen

Nach einem Unfall oder Krankheit ist die Wieder-eingliederung in den Beruf oft nicht leicht. Die Ergotherapie bereitet sie langsam darauf vor, definiert ihre persönliche Belastungsgrenze und hilft Ihnen diese mit der Zeit zu erweitern.

Selbversorgung im Alltag erhalten

Bei Störungen der Motorik, Sensorik und Mobilität kann der Alltag zur Herausforderung werden. Die Ergotherapie unterstützt sie bei der Bewältigung und Reintegration in den Alltag.

Lebensqualität steigern

Die Ergotherapie hilft die Lebensqualität in jedem Alter zu erhalten, in dem Krank-heiten vorgebeugt oder gelin-dert, sowie Wahrnehmungen und Bewegungsabläufe ver-bessert werden.

Ergotherapie für Erwachsene bei orthopädischen, neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen

  • Schlaganfall
  • Parkinson
  • Multiple Sklerose
  • Neuropathie
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Demenz und Alltagsvergesslichkeit
  • Handtherapie
    • nach Operationen
    • bei Erkrankungen der Hand, wie z.B. Dupuytren, Morbus Sudeck, rheumatische Erkrankungen, Narbenbehandlung
  • u.v.m.

Ergotherapie für Kinder und Jugendliche bei

  • Entwicklungsverzögerungen, z.B. in der Malentwicklung
  • Wahrnehmungsauffälligkeiten wie Gleichgewichtsstörungen, Berührungsempfindlichkeit u.v.m.
  • Schwierigkeiten mit der Selbstregulation
  • unklare Händigkeit
  • Auffälligkeiten im Schulalltag, wie Konzentrationsprobleme, Lese-Rechtschreib- und Rechenschwäche
  • ADS, ADHS
  • Schlaganfall
  • Down Syndrom, Autismus
  • u.v.m.

Über die Behandlung

Erfahren Sie mehr über die möglichen Behandlungsformen in meiner Praxis.